19.11.18 18:33 Alter: 218 Tag(e)
Von: cw

Note „sehr gut“ für mehr Indianer und Co.

Auf der Rassetaubenschau in Stemmer wurden rund 150 Vögel gezeigt und mehrere Preise vergeben. Auch Hahler Züchter waren dabei erfolgreich.


Bei der diesjährigen Rassetaubenschau des RTC Hille-Porta Westfalica und Umgebung wurden wieder Pokale, Bänder und andere Auszeichnungen vergeben. Auf dem Bild sind die erfolgreichen Züchterinnen und Züchter mit den Ehrengästen zu sehen. Foto: C. Weber

Die Mitglieder des Rassetaubenclubs Hille-Porta Westfalica und Umgebung haben auch in diesem Jahr wieder präsentable Zuchtarbeit geleistet: Auf der 58. Ausstellung wurden fast ebensoviele Tiere wie im Vorjahr der Öffentlichkeit gezeigt. Doch die Zuchtergebnisse liegen deutlich über dem Vorjahresniveau: 81 Prozent der ausgestellten Tauben – und damit fast 15 Prozent mehr als 2017 – wurden mit mindestens „sehr gut“ bewertet.

Insgesamt 160 Tauben aus 12 Rassen – darunter beispielsweise Gimpel, Texaner, Indianer und Luchstauben – präsentierte der Rassetaubenclub des Altkreises Minden dieses Jahr bei seiner Rassetaubenschau in Stemmer. Der Preisrichter Peter Jahn bewertete 122 Tiere mit mindestens „sehr gut“. Damit darf der überörtliche Verein auch seine diesjährige Ausstellung durchaus als Erfolg verbuchen, obwohl etwas weniger Tiere ausgestellt werden konnten.

Zum dritten Mal war es die stellvertretenden Bürgermeisterin Ulrieke Schulze, die die Ausstellung eröffnete. Angesichts der zunehmenden Virtualisierung in der Freizeitgestaltung stellte sie es als erfreulich dar, dass es noch echte Menschen gibt, die mit echten Tieren ein Hobby pflegen, das zweifellos viel Ausdauer erfordere. Wie sie betonte, trägt  auch das Engagement der Geflügelzüchter dazu bei, das Kultur und Zusammenhalt in einer demokratischen Gesellschaft erhalten bleiben. Auch aus Sicht von Jessica Hoffmann vom Kreisverband der Rassegeflügelzüchter ist das Rassegeflügel ein hohes Gut. Deshalb sei es wichtig, der Zucht treu zu bleiben.

Vereinsvorsitzender Tim Kahlau war erfreut darüber, dass die Züchter des RTC Hille-Porta Westfalica und Umgebung ihre Zuchterfolgen wieder in den Räumlichkeiten des Rassegeflügelzuchtvereins Stemmer präsentieren konnten – um dafür durch Auszeichnungen belohnt zu werden: Einen Landesverbands-Ehrenpreis (LVE) erhielt Ernst Rethmeier (v 97, Strasser blau o. Binden, 0.1J). Der Kreisverbandsehrenpreis (KVE) ging an Marold Reinkensmeier (v97, Kölner Tümmler weiß 1.0).

Die Übergabe der Ehrenbänder des RTC übernahm Bürgermeister-Stellvertreterin Ulrieke Schulze: Sie überreichte die Bänder an Tim Kahlau (Schlesische Kröpfer rotfahl) und Marold Reinkensmeier (Portugiesische Tümmler schwarzgetigert). Ebenfalls ein Band erhielten Eckhard Blaschke als Vereinsmeister (Indianer schwarz) und Uwe Sieker (Luchstaube farbschwingig gelb mit weißen Binden). RTC-Pokale gingen an Peter Rohlfing (v97, Gimpeltaube Goldgimpel Schwarzflügel, 0.1) und Tim Kahlau (v97, Schlesische Kröpfer rotfahl gehämmert, 1.0), der die drei besten Jungtiere ausstellte.

Weitere Bilder in der Opens internal link in current windowFotogalerie.


 

Es empfehlen sich:

Tel. 0571-41337

TIPP: Klicken auf ein vorhandenes Bild vergrößert die Bildansicht!

Hinweis:

Die Seiten von minden-hahlen.de sind für den kostenlos erhältlichen Browser "Firefox" optimiert. Bei Verwendung des "Internet Explorer" sind Darstellungsfehler möglich!